JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Themen

Unser
Waldenburg

Neues aus Waldenburg

Artikel vom 17.11.2017

Neues aus dem Rathaus

Ihr Bürgermeister informiert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in jüngster Zeit häufen sich im Gemeindegebiet Fälle von Sachbeschädigungen. Besonders betroffen sind momentan der Kurgarten mit unserer Mehrzweckhalle, die Bastei und der Sportplatz. Die vielen sinnlosen und mutwilligen Beschädigungen sind empörend sowie beängstigend und entbehren jeglichem Verständnis!

Die Stadtverwaltung Waldenburg hat jetzt die Polizei eingeschaltet.

Viele Bürgerinnen und Bürger engagieren sich vorbildlich für ein gepflegtes Erscheinungsbild unserer Gemeinde. Auch über das Jahr hinweg sind unsere Dorfgemeinschaften, Vereine und Einzelne an vielen Stellen mit Hege und Pflege von öffentlichen Grünflächen und Plätzen im Einsatz. Auf der anderen Seite verzeichnen wir derzeit leider traurige Beispiele von Zerstörungswut, die von einigen wenigen ausgeht.

Die Stadtverwaltung geht entschlossen gegen solches Fehlverhalten vor. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, die Kenntnis von mutwilligen Sachbeschädigungen und absichtlichen Zerstörungen haben, sich im Rathaus oder direkt bei der Polizei zumelden.

Ich appelliere an Sie, halten Sie Ihre Augen offen und haben Sie die Courage, sich bei der Stadtverwaltung zu melden, wenn derartige Taten beobachtet werden. Der einfachste Weg wäre es allerdings, wenn die Täter einmal den gesunden Menschenverstand einschalten und die Unsinnigkeit ihres Handelns erkennen würden.

Am vergangenen Freitag und Samstag traf sich der Gemeinderat und Vertreter der Verwaltung zu einer zweitägigen Klausurtagung. Dabei wurden wichtige und zukunftsweisende Themen intensiv bearbeitet und besprochen.

Der Wirtschaftsplan 2018 stand am vergangenen Donnerstag bei der Gesellschafterversammlung der Arbeitsinitiative Hohenlohekreis“ kurz AIH genannt im Mittelpunkt. Die Arbeitsinitiative Hohenlohekreis gGmbH (AIH) wurde im Jahr 1996 als gemeinnützige GmbH gegründet, um langzeitarbeitslose Sozialhilfeempfänger zu qualifizieren und im Anschluss daran in sozialversicherungspflichte Arbeit zu vermitteln.

Waldenburg ist Mitgesellschafterin der AIH. Im Hohenlohekreis gibt es eine größere Zahl von arbeitslosen Menschen, welche ohne zusätzliche, mehr oder weniger umfangreiche Hilfe, den Übergang in den ersten Arbeitsmarkt nicht mehr schaffen. Erworbene Fähigkeiten müssen gesichert und weiter gefördert werden. Das vorrangige Ziel ist es, Brücken zu bauen – Brücken zur Arbeit, die neue Perspektiven schaffen und so den Weg zurück in die dauerhafte Beschäftigung ermöglichen.

Der Monat November ist der sogenannte Trauer-oder Totensonntag. Allerheiligen, Allerseelen, Totensonntag und Volkstrauertag sind Gedenktage, an denen wir uns der Verstorbenen erinnern.

Einladen möchte ich Sie zum Volkstrauertag am Sonntag, 19.November 2017 um 11.45 Uhr auf den Friedhof in Sailach, um 12.30 Uhr auf den Friedhof in Obersteinbach und um 13.30 Uhr in die Friedhofskapelle in Waldenburg. Zusammen mit den Kirchen richten meine Stellvertreter und ich auf jedem unserer Friedhöfe eine Gedenkfeier aus, welche vom Posaunenchor Gnadental und dem Liederkranz Waldenburg umrahmt wird.

Die Pflege der Kriegsgräber durch den Volksbund ist eine öffentliche Aufgabe.Sie gilt der Versöhnung und Verständigung zwischen den Völkern und stellt somit einen aktiven Beitrag zur Friedenssicherung dar. Kriegsgräber sind Mahnmale für den Frieden, gegen Gleichgültigkeit und das Vergessen! In einer kleinen, besinnlichen Feier möchten wir gemeinsam der Gefallenen und Toten aller Kriege sowie der Opfer von Terror und Gewalt gedenken.

Im Rathaus kamen am Montag Vertreter der Verwaltung und unserer örtlichen Gastronomiebetriebe zum gegenseitigen Austausch zusammen. In einer offenen Gesprächsrunde sollen die ansässigen Gastronomiebetriebe miteinander und mit den Mitarbeitern der Stadt über mögliche Projekte und gemeinsame Veranstaltungen hier eine Plattform der Begegnung finden. Im Focus steht eine positive touristische Weiterentwicklung der Stadt Waldenburg und daran ist unmittelbar die Entwicklung der Gastronomiebetriebe gekoppelt. Anregende Gespräche und Diskussionen sollen entstehen und gleichzeitig zu einem weiteren Handeln animieren. Das nächste Treffen ist für Frühjahr 2017 geplant.

Die neuesten Bevölkerungszahlen liegen vor, wie immer zeitlich im Verzug. Demnach hatten wir zum 30. September 2016 insgesamt 3020 Mitbürger, davon 1545 Männer und 1475 Frauen in Waldenburg.

Herzliche Einladung zur „offenen Friedhofskapelle“ am heutigen Freitag ab 16 Uhr. Um 17 Uhr wird Ihnen Herr Bückner, Restaurator der Wandmalereien und Herr Schuch, verantwortlicher Architekt, Einblick gewähren auf die Zeit der Sanierungsarbeiten und auch auf die Besonderheiten, die es durchaus bei diesem Projekt gegeben hat.


Freundlich grüßt Sie

Markus Knobel

 

 

Albert Schweitzer Kinderdorf
Wilhelm Gebhardt Stiftung
Die Burgenstraße
Touristikgemeinschaft Hohenlohe
Naturparkmarkt