JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Waldenburg

Artikel vom 23.01.2020

Neues aus dem Rathaus

Ihr Bürgermeister informiert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

„Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun“ mit diesen Worten begrüßte ich am vergangenen Sonntag viele Bürgerinnen und Bürger zum Neujahrsempfang der Stadt Waldenburg im Foyer der Mehrzweckhalle.

Sie alle waren gekommen, um gemeinsam Rückschau auf das Jahr 2019 zu halten und gleichzeitig einen Ausblick auf das Jahr 2020 zu wagen. Die Gäste waren allesamt sehr interessiert und beeindruckt von dem Gewesenen und sind nun neugierig auf das Kommende. Das sich anschließende Rahmenprogramm rundete den offiziellen Teil des Neujahrsempfangs harmonisch ab. Eine Bildernachlese rief Erinnerungen an das vergangene Jahr 2019 wach.

Als Dank und Anerkennung für ihren „Dienst an der Allgemeinheit“ wurden auch in diesem Jahr wieder unsere Blutspender geehrt.

Wir sagen Danke an diese mehrmaligen Blutspender, weil das Blutspenden einen wertvollen, unersetzbaren Dienst darstellt. Bei der Blutversorgung sind auch weiterhin Menschen gefragt und keine Maschinen. Blut ist keine Ware, Blut kann man nicht künstlich herstellen. Doch leider werden vielerorts die Blutspender weniger. Durch nachlassende Bereitschaft oder wenn bestimmte Blutgruppen nicht mehr verfügbar sind, besteht die Gefahr, dass nicht rechtzeitig geholfen werden kann. Deshalb freuen wir uns über die große Bereitschaft zur Blutspende in unserer Gesamtstadt Waldenburg. Machen Sie auch in Zukunft mit und gewinnen Sie dafür Verwandte, Bekannte und Freunde.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Musikverein unserer Stadt. Der anschließende Stehempfang mit kleinem Imbiss bot Gelegenheit für Gespräche, Diskussionen, neue Ideen und gegenseitiges Kennenlernen. Es war ein gelungener Abend und ich danke allen Beteiligten für ihr Engagement, den anwesenden Bürgerinnen und Bürger für ihr Kommen und das damit verbundene gezeigte Interesse an unserer Stadt und unserer Gemeinschaft. 

Damit eine Stadt und Gemeinschaft mit Leben erfüllt werden, ist es unabdingbar, dass sich Menschen dafür engagieren, sich stark machen und unbeirrt diesen Weg des Ehrenamtes gehen. So ruft die Stadtverwaltung in jedem Jahr dazu auf, Personen zu benennen, die ehrenamtlich über einen langen Zeitraum tätig sind und sich in einem Verein, einer Institution oder auch im privaten Bereich einsetzen, helfen und unterstützen.

Es hat mich sehr gefreut, dass in diesem Jahr vier Personen vorgeschlagen wurden. Namentlich sind dies Herr Erich Stepper,der  auf Vorschlag des Gesangvereins Waldeslust Obersteinbach benannt wurde. Unermüdlich ist er seit vielen Jahren immer für den Verein „auf Achse“.

Die Freiwillige Feuerwehr Waldenburg schlug ein Urgestein unserer Freiwilligen Feuerwehr vor. Werner Schick, Obmann der Alterskameraden, nimmt seit März 2004 diese ehrenamtliche Aufgabe sehr gewissenhaft, mit viel Freude und großem Engagement wahr.

Der Liederkranz Waldenburg schlug Herrn Hans-Peter Geßler vor, der überall mithilft, zur Stelle ist und als langjähriger Dirigent den Liederkranz hervorragend und bereichernd leitet.

Von Privatpersonen wurde Herr Johann Strack, allerdings besser unter seinem Namen „Fichtel“ bekannt, für seinen großartigen Einsatz rund um den Neumühlsee und eine „in Takte Natur“ vorgeschlagen.

Herzlichen Glückwunsch nochmals an alle Geehrte für Ihren dauerhaften und ehrenamtlichen Einsatz für die Allgemeinheit.

Unser DRK Ortsverein lädt am Mittwoch, 28. Januar 2020 von 14.30 bis 19.30 Uhr, zur ersten Blutspendenaktion im neuen Jahr in die Mehrzweckhalle ein. Blut geben rettet Leben!

Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus wird am 27. Januar das Rathaus beflaggt. Gemäß dem Erlass der Bundesregierung über die Beflaggung von Dienstgebäuden ist darüber hinaus am Tag der Arbeit am 1. Mai, am Europatag am 9. Mai, am Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes am 23. Mai, am Jahrestag des 17. Juni 1953 und des 20. Juli 1944, am Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober, am Volkstrauertag, am Tag der Wahl zum Europäischen Parlament, der Wahl zum Deutschen Bundestag und der Landtagswahl Beflaggung angeordnet.

Freundlich grüßt Sie

Ihr 

Markus Knobel

Wilhelm Gebhardt Stiftung
Touristikgemeinschaft Hohenlohe
Forum Stadt - Netzwerk historischer Städte e.V.
Albert Schweitzer Kinderdorf
Die Burgenstraße
Naturparkmarkt