JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Waldenburg

Artikel vom 08.11.2019

Bürgermedaille in Gold für Helmut Barth

Besondere Auszeichnung für langjährig ehrenamtlich engagierte Persönlichkeiten

Helmut Barth mit der Bürgermedaille in Gold geehrt

In einem sehr festlichen und würdigen Rahmen wurde am 30. Oktober 2019 die Bürgermedaille in Gold an den langjährigen Gemeinderat und ehemaligen Bürgermeisterstellvertreter und Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Obersteinbach, Herrn Helmut Barth, verliehen.

Nur Persönlichkeiten, die sich über viele Jahre, ja Jahrzehnte in den Dienst der Allgemeinheit gestellt haben und engagiert, ehrenamtlich und in einem gewissen Maße selbstlos für andere sich einsetzen und einbringen, sollen mit dieser Ehrung ausgezeichnet werden.

Eröffnet würde die Feier mit einem Musikstück, das Dorothea und Thomas Frank darboten. Beide hatten die musikalische Leitung  an diesem Abend.

Bürgermeister Knobel begrüßte die vielen Gäste, allen voran die Familie von Herrn Barth. Der Abgeordnete im Bundestag, Herr Harald Ebner und die beiden Angeordneten aus dem Landtag hatten sich Zeit genommen, um ein so außergewöhnliches Engagement zu würdigen. 

Der 1. Stellvertretende Bürgermeister und langjährige Gemeinderatskollege Herr Heinrich Schüz richtete danach herzliche und lobende Worte an Herrn Barth. Er zeigte einen kleinen Abriss der Geschehnisse in der Welt bis hin zu Waldenburg, was sich alles in den 30 Jahren Tätigkeit von Herrn Barth ereignet hatte.

Dass die Arbeit im Gemeinderat nicht immer vergnügungssteuerpflichtig sei, das ist hinlänglich bekannt und so muss man sich die eine oder auch andere „Rüge oder Kritik“ durch die Bevölkerung anhören. Doch es gibt sehr viele Projekte, die gemeinsam erarbeitet und durchgeführt werden und die vielen schönen Ergebnisse sprechen für sich!

Der gesamte Gemeinderat und auch noch ein paar ausgeschiedene Gemeinderäte hatten dann ein tolles Lied auf die Melodie „Auf der schwäb´schen Eisenbahn“ gedichtet und einstudiert und der Refrain wurde von den vielen Gästen gerne mitgesungen. Der Text zeigte viele Facetten der ehrenamtlichen Arbeit von Herrn Barth und die Zuhörer bekamen ein sehr schönes Bild von dem Geehrten!

Eine Überraschung gelang den Gemeinderäten mit ihrem Geschenk  „einer Alpenüberquerung“, das wollte Herr Barth schon immer tun und nun kann er diesen Traum realisieren!

Nach einem weiteren Musikstück hielt Herr Bürgermeister Knobel die Laudatio auf Herrn Helmut Barth.

30 Jahre lag war er im Gemeinderat der Stadt Waldenburg, von 2009-2014 hatte er das Amt des 2. Stellvertretenden Bürgermeisters inne und von 2014 bis 2019 war er 1. Stellvertretender Bürgermeister.

Auch in seinem Heimatort, Obersteinbach war und ist er engagiert in „seiner“ Dorfgemeinschaft, viele Jahre stand er dieser vor, wechselte dann ins zweite Glied und war im Ausschuss tätig. Seit 2018 ist er wieder an der Spitze der Dorfgemeinschaft.

Helmut Barth war an vielen für Waldenburg und seine Ortsteile und Weiler wichtigen und wegweisenden Entscheidungen beteiligt und hielt immer an seinem eingeschlagenen Kurs fest.

Er ist ein sehr besonnener und weitsichtiger Denker, ein Unterstützer, ein vertrauensvoller Berater und ein Mensch, der abwiegen kann, was für die Allgemeinheit und dennoch für jeden einzelnen gut sein kann.

Auch ist er seit vielen Jahrzehnten ein treuer Sänger im Gesangverein Waldeslust und auch als Prädikant war er über Jahre für die evangelische Kirche im Einsatz.

Bürgermeister Knobel bedankte sich persönlich für die sehr harmonische und auf Vertrauen aufgebaute Zusammenarbeit in der Gremiumsarbeit und auch als sein Stellvertreter. Er sprach auch den Dank der Verwaltung und der gesamten Bürgerschaft aus.

Dann erfolgte die Überreichung der Bürgermedaille in Gold und die dazugehörende Urkunde, die von allen Mitgliedern des letzten Gemeinderats unterzeichnet ist.

Mit einer Bilder-Präsentation wurde ein kleiner Einblick in das Wirken von Herrn Barth gezeigt, musikalisch wunderbar von Dorothea und Thomas Frank untermalt.

Das Schlusswort gehörte natürlich dem Geehrten, Herrn Helmut Barth.

Sichtlich gerührt über diese Feierstunde und der damit verbundenen Ehrung trat er an das Rednerpult und war voller Dank an all das Schöne, das ihm an diesem Abend zu Teil geworden war.

Gleich zu Beginn ging sein Dank an die Mitarbeiter im Rathaus, die immer sehr korrekt und zuverlässig mit ihm zusammen gearbeitet hatten, er dankte Bürgermeister Knobel für sein Vertrauen über all die Jahre und er ist schon ein wenig stolz, dass er in einigen wichtigen Dingen auch Berater sein durfte.

Der größte Dank ging an seine Familie. Er bedauerte es sehr, dass seine Frau all dies Schöne an diesem Abend nicht mehr miterleben darf, war sie doch seine Stütze, sein Rückgrat, seine Vertraute, eben eine wundervolle verlässliche Partnerin. Ein liebevoller Dank ging auch an seine beiden Töchter, die ihn immer bei seinem ehrenamtlichen Engagement unterstützt haben und auch weiterhin unterstützen werden.

Kurz ging er darauf ein, wie die ehemaligen Stadträte Richard Baumann und Friedhelm Baas in seinem Wohnzimmer saßen und ihn zur Kandidatur 1989 „überredeten“- Prompt schaffte er den Einzug und fand seinen Platz- wegen der Sitzungsordnung im Gemeinderat nach Alphabet zwischen den beiden. Jahre später saß er dann neben der Tochter von Herr Baumann und dem Sohn von Herrn Baas- aber da wusste er, dass er so langsam ans Aufhören denken sollte.

Besondere Höhepunkte waren die 750 Jahr Feier der Stadt Waldenburg, die 750 Jahrfeier von Obersteinbach, an der sich beinahe alle Obersteinbacher beteiligt hatten und die Einweihung des Bolz- und Spielplatzes ebenfalls in Obersteinbach.

Drei Bürgermeister hatte er erlebt, mit ihnen gearbeitet und niemals die Menschen bei den zu fällenden Entscheidungen aus dem Blick verloren.

Manche Dinge bereiteten ihm durchaus Kopfzerbrechen und ließen ihn nicht los. Ein ganz normaler Vorgang für Menschen, die sich für andere einsetzen und das eigene Ego eher hinten anstellen.

Er selbst bezeichnet sich als einen Mann, der lieber aus der zweiten Reihe heraus agiert, das im Rampenlicht stehen, ist nicht so sein Ding!

Doch an diesem Abend konnte Helmut Barth auch das Rampenlicht genießen und nahm all die Ehrungen, die schönen Momente tief in sich auf.

Zum Abschluss legte er dem jetzigen Gremium und Bürgermeister Knobel ans Herz, dass die Ortsdurchfahrt in Obersteinbach und der Ausbau des Breitbands doch nun Wirklichkeit werden solle!

Als Zeichen der Anerkennung seiner Verdienste erhielt Helmut Barth einen lang anhaltenden stehenden Applaus aller Gäste im Saal.

Ein schöner musikalischer Abschluss rundete diese Feierstunde sehr gelungen ab.

Wilhelm Gebhardt Stiftung
Touristikgemeinschaft Hohenlohe
Forum Stadt - Netzwerk historischer Städte e.V.
Albert Schweitzer Kinderdorf
Die Burgenstraße
Naturparkmarkt