JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Waldenburg

Artikel vom 12.06.2018

Wechsel an der Spitze vom Weissen Ring e.V.

Wechsel an der Spitze vom Weissen Ring e. V.

WEISSER RING e. V. - Jürgen Kober nach zehnjähriger Tätigkeit verabschiedet

Cornelia Taschner wird neue Leiterin der Außenstelle Hohenlohekreis

Landrat Dr. Matthias Neth verabschiedete am heutigen Mittwoch (30.05.2018) den Außenstellenleiter Hohenlohekreis des WEISSEN RINGS e. V., Jürgen Kober, nach zehnjähriger Tätigkeit. Er dankte ihm für sein langjähriges Engagement zum Wohle von Opfern von Gewalttaten: „Durch Ihr ehrenamtliches Engagement können die Opfer im Hohenlohekreis anfangen neue Perspektiven zu sammeln um nach vorne zu schauen“, so der Hohenloher Landrat.

Jürgen Kober hat in diesen zehn Jahren ca. 600 Opferfälle betreut. Er stand in der Funktion als Außenstellenleiter in regelmäßigem telefonischen, aber auch im persönlichen Austausch mit dem Landratsamt Hohenlohekreis. Daneben hat er Öffentlichkeitsarbeit betrieben, insbesondere zum jährlich stattfindenden „Tag der Kriminalitätsopfer“ hat Kober das Foyer des Landratsamtes Hohenlohekreis, des Rathauses in Künzelsau als auch den Landkreispavillon auf der Landesgartenschau in Öhringen genutzt, um die Opfer von Gewalttaten nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Cornelia Taschner tritt die Nachfolge von Jürgen Kober an. Sie war bis August 2017 Kriminalbeamtin der Polizei in Künzelsau und war über 17 Jahre beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Hohenlohekreises. Daneben wirkte Cornelia Taschner in vielen Arbeitsgruppen der Jugendhilfe und bei verschiedenen Arbeitskreisen mit. Hierunter fielen Arbeitskreise zur Häuslichen Gewalt und Arbeitskreise jugendlicher Intensivtäter. Sie trat zum 1. Mai 2018 die Nachfolge an.


Hintergrundinformation:

1976 ist in Mainz der gemeinnützige Verein WEISSER RING e. V. ins Leben gerufen worden. Die Organisation versteht sich als Anlaufstelle für alle Kriminalitätsopfer und ihre Angehörigen, die unter den seelischen, körperlichen und wirtschaftlichen Folgen einer Straftat zu leiden haben. Somit setzt sich der Verein öffentlich für die Opfer ein, fordert eine bessere Kriminalitätsvorbeugung und unterstützt Projekte des Täter-Opfer-Ausgleichs und der Schadenswiedergutmachung. Der Verein hat bundesweit 420 Außenstellen mit etwa 3200 ehrenamtlichen, professionell ausgebildeten Opferhelfern.


Landrat Dr. Matthias Neth (3. v. l.) verabschiedet Jürgen Kober (Mitte) und begrüßt Cornelia Taschner (2. v. l.) im Amt der Leiterin der Außenstelle WEISSER RING e.V. im Hohenlohekreis im Beisein der Dezernenten Ursula Mühleck (3. v. r.) und Patrick Hauser (2. v. r.) sowie Amtsleiterin Hedi Dörr (rechts) und Ulrich Schmid (links) vom Sozial- und Versorgungsamt im Landratsamt Hohenlohekreis.

Wilhelm Gebhardt Stiftung
Touristikgemeinschaft Hohenlohe
Albert Schweitzer Kinderdorf
Die Burgenstraße
Naturparkmarkt