JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Waldenburg: Stadt Waldenburg

Seitenbereiche

Neues aus Waldenburg
Artikel vom 06.07.2020

Höchster Aussichtsturm in Waldenburg derzeit geschlossen

Frau Beate Wanner spendet Mosaikbank an die Stadt Waldenburg

Ein fröhlicher Farbklecks erhellt die Corona- Zeit –„Die Flower-Power-Bank“

Waldenburg um einen weiteren Hingucker reicher!

Beate Wanner ist vielen in Waldenburg bekannt und sie hat für alle Waldenburger und für unsere  Gäste etwas Einzigartiges angefertigt und nun der Stadt Waldenburg gespendet.

Frau Wanner absolvierte an der Mosaikbauschule Dortmund die Ausbildung zur zertifizierten Mosaikkünstlerin und hat als Abschlussarbeit eine Mosaikbank aus Styropor, Faserbeton und Mosaiksteinen gefertigt.

Diese Bank ist ein absoluter Hingucker, denn die vielen Mosaike, die es in der Bank zu bestaunen und zu entdecken gibt, zaubern durch die Farbenfreude ein Lächeln und gute Laune auf das Gesicht eines jeden Betrachters (und Benutzers).

Frau Wanners Idee war es, dieses einmalige Kunstwerk nicht nur als Abschlussarbeit gelten zu lassen, sondern sie möchte gerne, dass viele „Draufhocker“ und „Hingucker“ diese Mosaikbank genießen können.

Am Mittwoch, 13. Mai 2020 wurde die Bank mit Hilfe der Bauhofmitarbeiter am Höhenrandweg –am Rosenbogen- nahe des Seniorenzentrums Hohenloheblick aufgestellt.

Es war ein Anliegen von Frau Wanner, dass bereits ab dem Frühjahr die Bank einen schönen Platz in Waldenburg erhält und sich alle, die daran vorbeikommen, an den Farben, den Einlegearbeiten, eben an dieser Mosaikbank erfreuen können.

Die Stadt Waldenburg bedankt sich ganz herzlich für diese einzigartige Spende und sowohl die  Künstlerin wie auch die Stadt freuen sich, wenn diese Bank schon bald zu einem Treffpunkt und Anziehungspunkt für viele Menschen werden wird (soweit dies Corona zulässt).

Der Lachnersturm, höchster Punkt

im Hohenlohekreis, um seine Blicke in die Ferne schweifen zu lassen, ist bis auf weiteres noch geschlossen.

Damit ein sicherer Auf- und Abstieg im Turm gewährleistet werden kann, müssen einige notwendige Reparaturarbeiten durchgeführt werden. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird der Turm wieder für die vielen Besucher aus Nah und Fern geöffnet werden.

Auch das Türmer-Stübchen lädt dann wieder zum kurzen Verweilen ein und jedermann darf gerne seine Gedanken in unserem Gästebuch niederschreiben.

Wir freuen uns dann wieder auf Ihren Besuch!

Ihre Stadtverwaltung Waldenburg